Salco Smoothie Maker

*Werbung*

Hallo ihr Lieben,

ich starte jetzt gesund in den Tag. Dabei ist mir der Smoothie Maker von Salco eine große Hilfe.

Über den Smoothie Maker habe ich mich riesig gefreut, denn ich habe schon länger mit einem geliebäugelt, konnte mich aber nie für einen entscheiden. Umso größer war meine Freude, dass ich nun einen bekommen habe.   

Technische Daten:

Leistung (Watt): 300 Watt

Gerätemaße H/B/T (cm): ca. 19 x 14 x 14 cm

Gewicht (Kg): 1,6 kg

Gehäusematerial: Kunststoff

Farbe: weiß-grün

Lieferumfang:

  • Gerät
  • Anleitung
  • 600 ml Becher, BPA frei
  • 300 ml Becher, BPA frei
  • Messeraufsatz .

Es empfiehlt sich, die beiden Becher und den Messeraufsatz sollten vor der ersten Benutzung gründlich zu reinigen.

Dann kann es auch schon los gehen. Den Becher mit den gewünschten Zutaten befüllen. Hierbei sollte man die maximale Füllhöhe beachten. Danach den Messeraufsatz aufschrauben und den Becher auf das Gerät aufsetzen.  An dem Becher sind kleine „Haken“, diese passen genau auf die Aussparungen an dem Gerät. Durch leichtes drehen des Bechers hakt dieser in das Gerät ein. Sobald der Becher nach unten gedrückt wird, beginnt der Smoothie Maker auch schon mit dem Zerkleinern des Becherinhalts. Hakt man den Becher ein, so dreht sich der Messeraufsatz ohne Unterbrechung. 

Der erste Smoothie sah wegen der Zusammenstellung von Banane, Kiwi und Apfel nicht so gut aus, hat dafür aber umso besser geschmeckt.

Salco empfiehlt den Mixer nicht länger als etwa 1,5 Minuten am Stück laufen zu lassen, da ansonsten die Gefahr der Überhitzung besteht. Bei all den Smoothies, die ich bisher zubereitet habe hat es vollkommen ausgereicht den Becher nach unten zu drücken, ein einhaken war nicht notwendig. Der Messeraufsatz ist sehr scharf und das Obst oder Gemüse ist im Handumdrehen zerkleinert.

Das Obst oder das Gemüse sollte nicht größer als ca. 1,8 bis 2,5 cm sein und es dürfen keine Flüssigkeiten über 80°C eingefüllt werden.

Besonders praktisch ist, dass man den fertigen Smoothie nicht noch großartig umfüllen muss, um ihn mitzunehmen. Für beide Becher gibt es einen Deckel mit Trinköffnung. Also einfach den Messeraufsatz abschrauben und durch den Deckel ersetzen. Schon kann man den Becher in der Handtasche, dem Rucksack oder der Sporttasche verstauen. Der Deckel liegt fest auf dem Becher auf und man muss keine Angst haben, dass er ausläuft. Die Becher sind so konzipiert, dass sie in jede gängige Becherhaltung im Auto passen.


Die Reinigung des Smoothie Makers geht schnell und unkompliziert. Das Gerät an sich kann bei Bedarf mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Hierbei bitte vorab den Netzstecker aus der Steckdose ziehen. Die beiden Becher und die Deckel wandern in die Spülmaschine. Den Messeraufsatz renige ich mit einer Spülbürste und Spülmittel unter heißem Wasser. Dadurch, dass der Messeraufsatz einzeln ist, geht dies wunderbar. Man erreicht mühelos jede Ecke.

Ich habe inzwischen verschiedene Smoothies getestet, auch grüne Smoothies, allerdings kann ich mich damit nicht so recht anfreunden. Dafür habe ich mich an Smoothies mit Karotte versucht, das funktioniert prima und ist echt lecker. Der Motor ist stark genug, um sogar kleinere Eiswürfel zu zerkleinern. Dies habe ich in Verbindung mit einer kalten Gurkensuppe getestet. Das Ergebnis war klasse. Ich kann den Salco Smoothie Maker vorbehaltlos weiterempfehlen.

Der Salco Smoothie Maker kann zum Preis von 24,99 Euro unter anderem HIER gekauft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.