Hofladen Sauerland

*Werbung*

Hat sich euer Kaufverhalten während der Corona Krise verändert? Ich finde es aktuell noch wichtiger lokale und kleine Mnufakturen und Unternehmen zu unterstützen. Daher möchte ich euch gerne verschiedene Produkte vom Hofladen Sauerland vorstellen, die ich in den letzten Wochen probiert habe.

Ich habe eine bunte Mischung an Lebensmitteln bekommen, und zwar:

  • Dinkel Cookies
  • Äpfel
  • Birnen
  • Kartoffeln
  • Schokolade
  • Brotaufstrich Karamell Salz
  • Luftgetrocknete Mettwurst
  • Käse

Aktuell findet ihr im Hofladen Sauerland Produkte von etwa 45 regionalen Erzeugern aus Südwestfalen (hier wohne ich) und dem Sauerland. Die Hersteller und Lieferanten sind überwiegend mittelständische oder kleine Betriebe.

Dinkel Cookies von der Abtei Königsmünster

Preis: 4,50 € für 130 g

Zutaten: Dinkelmehl, Haselnusskerne, Zucker, Kandiszucker, Weizenstärke, Dinkelvollkornmehl, Schokotropfen (Kakaoanteil mindestens: 54,1 %, Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Emulgator: Sojalecithin, natürliches Vanillearoma) Butter, Eier, Backtriebmittel, Salz, Bonbon-Vanille

Höllenkäse von der Hofkäserei Wellie

Preis: 4,50 € für 180 g

Zutaten: Kuhmilch, Milchsäurebakterien, Penicillium-Candidum, tierisches Lab, Chili

Kartoffeln mehligkochend vom Frischeservice Manns

Preis: 4,30 € für 2,5 kg

Salz Karamell Aufstrich von der Schokoladenmanufaktur Sauerland 

Preis: 3,90 € für 200 g

Zutaten: Zucker, Sahne, Butter, Wasser, Vollmilch, Kuvertüre (Zucker 47%, Kakaopulver 28%, Vollmilchpulver 14%, Kakaomasse 5,5 %, Molkenpulver 4,5%, Sojalecithin, Gewürze, natürliches Vanille Aroma), Invertzuckersirup (Zucker, Wasser), 1 % Meersalz

Lufttrockene Mettwurst von der Metzgerei Krengel

Preis: 4,80 € für 150 g

Zutaten: Schweinefleisch, Salz-Konservierungsstoff Natriumnitrat, Naturgewürze, Zucker, Senfkörner, Säuerungsmittel

Apfel Fuji und Birnen Conference von Manss Frischeservice

Äpfel und Birnen gibt es in verschiedene Sorten. Preis pro Stück 0,80 €

Vollmilch Schokolade von der Abtei Königsmünster

Preis: 3,50 € für 80 g

Zutaten: Kakao, Edelrohkakao, Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Sojalecitine, Salz, Bourbonvanille; Nuss-/Mandelspuren möglich

Fazit:

Die Qualität der Produkte ist sehr gut. Sogar das Obst ist ohne Beschädigung bei mir angekommen. Keine Druckstellen oder ähnliches. Die Äpfel waren knackig und saftig. Am besten hat mir der Höllenkäse mit Chili geschmeckt. Der hat eine schöne Schärfe und schmeckt auf Schwarzbrot richtig lecker. Aber auch pur aus der Hand ist er super.

Das einzige Produkt, welches mich nicht vollkommen überzeugt hat, ist der Karamell-Salz Aufstrich. Hier gefällt mir die Konsistenz nicht so gut und er ist mir zu süß. Ich habe den Aufstrich daher zum Backen genommen und im Rührkuchen kommt er gut zur Geltung. Mein Besuch hingegen mochte den Aufstrich sehr gerne und hat diesen pur gelöffelt. Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

Mit den Kartoffeln habe Pommes gemacht, denn dafür sind mehligkochende Kartoffeln bestens geeignet.

Die luftgetrocknete Mettwurst hat mich sehr an die hausmacher Wurst von meinem Onkel erinnert. Sie ist sehr würzig und lecker. Ich bin vom Hofladen Sauerland begeistert und werde dort gerne bestellen.

Das Portfolio im Hofladen Sauerland ist sehr vielseitig und ich möchte behaupten, da ist für jeden Geschmack etwas zu finden. Am besten schaut ihr euch den Shop genauer an.

Süße Dessert Grill-Box von direct & friendly

*Werbung*

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, es geht euch allen gut ihr macht das Beste aus der momentanen Situation mit Corona. Gerade in den aktuell schwierigen Zeiten ist es besonders abwechslungsreich nuee Produkte zu testen. So habe ich mich mit der „Süße Dessert Grill-Box“ von direct & friendly beschäftigt. Zum Angrillen ist es mir eindeutig noch zu kalt, aber man kann die wundervollen Dusts auch zum Backen oder Verfeinern der unterschiedlichsten Art nutzen und dies habe ich getan.

Zunächst der Inhalt der Box:

  • Kakao Orangen Dust
  • Vanille Dattel Dust
  • Ingwer Hollunder Dust
  • Zimt Hagebutte Dust

Preis: 24,99 €

Die Metalldosen haben einen durchsichtigen Deckel, so dass man direkt die Gewürze sehen kann.

Direct & friendly steht für natürliche Zutaten. Die süßen Grill-Dusts sind reine Naturprodukte, komplett ohne Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und ohne künstliche Aroma- oder sonstige Zusatzstoffe. Dies alles aus kontrolliert biologischem Anbau.

Durch die schonende Trocknung werden Farb- und wertvolle Wirk-/Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel ätherische Öle oder viele Flavonoide erhalten und sogar konzentriert. Bei richtiger Lagerung, am besten dunkel und trocken, bauen sie sich langsamer ab und sind somit länger haltbar.

Ich habe den Luxus und kann im Homeoffice arbeiten. So bleibt viel Zeit zum Backen und Kochen. Mit dem Kakao Orangen Dust habe ich einen Schokoladenkuchen ohne Mehl gebacken. Der Kuchen war so unglaublich lecker und hat durch den Kakao Orangen Dust eine ganz besondere Note bekommen. Den Kuchen habe ich definitiv nicht das letzte Mal gebacken. Die leichte Orangennote konnte man gut schmecken.

Mein Müsli zum Frühstück habe ich mit de Zimt Hagebutte Dust verfeinert und das ist sehr lecker. Der Duft nach Zimt steigt sofort in die Nase.

Hin und wieder trinke ich eine Tasse Buttermilch mit Fruchtgeschmack, dafür habe ich den Vanille Dattel Dust genutzt und auch dies war gut trinkbar. Allerdings hat mir die Kombination von Zitronenbuttermilch und dem Ingwer Holunder Dust wesentlich besser geschmeckt.

Zusätzlich habe ich eine Flasche griechisches Olivenöl mit Zitrone bekommen. Das Öl kommt aus der Region Mani / Messenien/ Peloponnes und ist in Bioqualität der 1. Güteklasse. Der Preis für 100ml liegt bei 5,- €.

Dieses Öl eignet sich hervorragend für ein Salatdressing. Sehr schmackhaft ist das Zitronenöl auch mit Spaghetti und Petersilie. Ein Gericht, das schnell fertig ist.

Jetzt hoffe ich, dass das Wetter besser wird und ich bald angrillen kann, denn auf Desserts vom Grill mit den Gewürzen von direct & friendly freue ich mich schon jetzt. Geschmacklich ist der Kakao Orangen Dust bisher mein Favorit. Mal schauen, ob sich daran noch was ändern wird.

COSORI Air Fryer XXL

*Werbung*

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Wochen habe ich die Heißluftfritteuse von Cosori getestet. Im Lieferumfang enthalten ist zusätzlich eine Gebrauchsanweisung und ein Rezeptheft mit über 100 verschiedenen Rezepten. Einzige Besonderheit, die Rezepte sind auf englisch. Werden die Rezepte in deutsch gewünscht, so kann man sich an den Kundensupport wenden und erhält eine entsprechende PDF-Datei.

Die Heißluftfritteuse hat ein Fassungsvermögen von 5,5 Liter ist ist soit perfekt für eine Familie geeignet. Durch den eckigen Korb bekommt man wirklich viel gleichzeitig gegart. Der Cosori Air Fryer verfügt über elf bereits vorinstallierte Programme. Durch das große LED-Touchdisplay kann man kinderleicht ein vorinstalliertes Programm wählen oder sowohl Temperatur, als auch Garzeit manuell einstellen. Auch bei den installierten Programmen kann man je nach Bedarf Temperatur (75-205°C ) und Garzeit (bis zu 60 Minuten) individuell anpassen. Besonders gut gefällt mir das wirklich große und sehr gut lesbare Display. Es ist spielend einfach zu bedienen.

Die Fritteuse hat ein schwarzes schlichtes und zeitloses Gehäuse. Die Handgriffe sind unten an beiden Seiten zu finden, mit diesen lässt sich die Fritteuse bequem tragen. Mir gefällt das Design ausgesprochen gut.

Vor der ersten Benutzung sind alle Plastikfolien und Verpackungen jeglicher Art zu entfernen und die Fritteuse einmal vorzuheizen.

Das Vorwärmen des COSORI Premium Air Fryer bietet den entscheidenden Vorteil, dass die Speisen schneller garen. Die Fritteuse ist vielseitig einsetzbar. So kann man mit dieser auftauen, frittieren, grillen, rösten, braten und backen. Beim Frittieren kann man auf die Beigabe von Öl fast komplett verzichten.

Am Korbgriff befindet sich ein Entriegelungsknopf. Zieht man diesen zu sich, so löst man die Verriegelung und kann den Korb einfach herausnehmen. Die Sicherung ist sehr praktisch und verhindert ein ungewolltes entnehmen des Korbs.

Die Körbe haben eine antihaft Beschichtung. Diese sorgt dafür, dass keine Speisen am Korb kleben bleiben und sich einfach entnehmen lassen. Ein weiterer großer Pluspunkt ist für mich, dass beide Körbe einzeln in der Spülmaschine gereinigt wrden können. Das Gerät an sich einfach mit einem feuchten Tuch reinigen. Auf die Benutzung von chemischen Reinigungsmitteln sollte unbedingt verzichtet werden. Ebenso sind raue Schwämme oder fusselnde Tücher nicht angebracht und es ist ratsam darauf zu verzichten.

Geruchstechnisch ist ein absolut kein Problem, zuerst etwas zu frittieren und im Anschluss etwas darin zu backen. Die Frittteuse riecht nicht. Hier wurden alle meine Bedenken über Bord geworfen.

Mich konnte die COSORI Premium Heißluftfritteuse in allen Punkten überzeugen. Ich kann sie nur empfehlen. Kaufen könnt ihr die Fritteuse auf Amazon zu einem Preis von aktuell 99,99 Euro. Das Preis- / Leistungsverhältnis ist wirklich gut.

Klarstein Crêpemaker

*Werbung*

Hallo ihr Lieben,

Klarstein steht für innovative und qualitativ hochwertige Produkte. Alle Produkte werden in Berlin designed. Das Produktportfolio von Klarstein ist sehr breit gefächert und lässt keine Wünsche offen. Im Sortiment befinden sich Haushaltshelfer aller Art. Ich möchte euch gerne meinen Crêpemaker vorstellen.

Madame & Monsieur Crêpemaker 1000W Teigrechen Palette 30cm rot

Preis: 33,89 Euro


Produktdetails:

  • Teigrechen und Teigwender aus Buchenholz
  • stufenlos verstellbarer Temperaturregler
  • Heizplatte mit Antihaftbeschichtung und Überlaufschutz
  • 4 rutschfeste Gummifüße
  • Power LED
  • 1000 Watt Leistung
  • Stromversorgung: 220-240V, 50/60 Hz

Im Lieferumfang enthalten:

  • 1 x Gerät, 30 x 10 x 32cm (BxHxT)
  • 1 x Teigrechen
  • 1 x Teigwendemesser
  • deutschsprachige Bedienungsanleitung (weitere Sprache: Englisch)

Der Crêpemaker ist einfach nur schön, schon allein die Farbe gefällt mir ausgesprochen gut. Das rot ist grandios und passt wunderbar in meine Küche. Das Auspacken des Geräts ist in Nullkommanichts erledigt, man braucht lediglich die Heizplatte auflegen und schon kann der Crêpemaker genutzt werden.    Die Inbetriebnahme ist kinderleicht. Die Temperatur lässt dich durch den Drehknopf beliebig regeln. Ich habe das Gerät zu Beginn auf die volle Temperatur eingestellt und es aufheizen lassen. Beim ersten Aufheizen riecht die Heizplatte ein wenig, dies ist absolut normal und nicht schlimm. Nach ca. drei bis vier Minuten habe ich die Temperatur herunter gedreht, etwas gewartet und erst dann mit dem Backen begonnen.

Am Anfang wusste ich nicht so recht, wie ich mit dem Teigrechen umgehen soll, um den Teig gleichmäßig auf der Heizplatte zu verteilen, geschweige denn, wie viel Teig erforderlich ist. Ich wollte ja nicht, dass der Teig überläuft oder ich nur einen ganz kleinen Crêpe bekomme. Der erste Versuch ist dann auch gründlich daneben gegangen. Ich habe mit dem Teigrechen einfach mal schnell ein Loch mittig in den Crêpe gemacht. Versuch macht bekanntlich klug und so hat es dann mit dem zweiten Crêpe schon viel besser funktioniert. Zumindest hatte der zweite Crêpe kein Loch mehr. Ich empfehle euch, den Teigrechen von den Teigresten zu befreien, bevor der nächste Crêpe gebacken wird, denn durch die anhaftenden Teigreste lässt sich der neue Teig nicht so gut und gleichmäßig verteilen. Es genügt schon, den Teigrechen mit einem Stück Küchenrolle abzuwischen.

Richtig gut war dann der dritte und alle nachfolgenden. Damit der Teig für einen schönen großen Crêpe reicht und die komplette Heizplatte bedeckt ist, gibt eine gut gefüllte Kelle Teig in die Mitte der Heizplatte und verteilt den Teig dann mit dem Teigrechen. Hierbei sollte man recht zügig arbeiten, denn sobald der Teig fest wird, lässt er sich nicht mehr verteilen und der Teig bekommt Löcher. Sobald sich der Teig vom Rand leicht lösen lässt, kann man ihn mit Hilfe des Teigwendemessers wenden. Zu viel Schwung ist beim Wenden nicht ratsam…. Ich hatte beim ersten Versuch zu viel Schwung drauf und der halb fertige Crêpe ist im wahrsten Sinne des Wortes einfach über das Ziel hinaus geschossen. So lag dann eine Hälfte auf der Heizplatte und die andere Hälfte hat sich an die Seitenwand des Geräts geschmiegt. Das passiert definitiv nur einmal. Durch den Überlaufschutz kann tatsächlich nichts daneben gehen, auch wenn man mal etwas zu viel Teig auf die Heizplatte gibt. Ich bin wirklich begeistert. Hat man den Dreh einmal raus, ist es super einfach und macht richtig Spaß.

Nachdem ich den Teig komplett aufgebracht habe, ist an der Heizplatte kaum etwas hängen geblieben. Lediglich am Rand sind sind ein paar Teigreste erkennbar. Durch die abnehmbare Heizplatte ist das reinigen ein Kinderspiel. Einfach mit heißem Wasser und einem Mikrofaser Tuch einmal über die Heizplatte wischen und alles ist sauber. Es gibt nur eine Kleinigkeit, die mir aufgefallen ist. Der Rand des Teigwendemessers ist vorne ein wenig zu dick und man braucht etwas Geduld, um unter den Crêpe zu kommen. Hier fände ich es super, wenn der Anfang etwas flacher wäre und man so leichter unter den Crêpe kommt.

Wenn ich jetzt eure Neugierde geweckt habe und ihr mehr Informationen zu Produkten von Klarstein haben möchtet, dann schaut euch auf der Homepage um.

Salco Smoothie Maker

*Werbung*

Hallo ihr Lieben,

ich starte jetzt gesund in den Tag. Dabei ist mir der Smoothie Maker von Salco eine große Hilfe.

Über den Smoothie Maker habe ich mich riesig gefreut, denn ich habe schon länger mit einem geliebäugelt, konnte mich aber nie für einen entscheiden. Umso größer war meine Freude, dass ich nun einen bekommen habe.   

Technische Daten:

Leistung (Watt): 300 Watt

Gerätemaße H/B/T (cm): ca. 19 x 14 x 14 cm

Gewicht (Kg): 1,6 kg

Gehäusematerial: Kunststoff

Farbe: weiß-grün

Lieferumfang:

  • Gerät
  • Anleitung
  • 600 ml Becher, BPA frei
  • 300 ml Becher, BPA frei
  • Messeraufsatz .

Es empfiehlt sich, die beiden Becher und den Messeraufsatz sollten vor der ersten Benutzung gründlich zu reinigen.

Dann kann es auch schon los gehen. Den Becher mit den gewünschten Zutaten befüllen. Hierbei sollte man die maximale Füllhöhe beachten. Danach den Messeraufsatz aufschrauben und den Becher auf das Gerät aufsetzen.  An dem Becher sind kleine „Haken“, diese passen genau auf die Aussparungen an dem Gerät. Durch leichtes drehen des Bechers hakt dieser in das Gerät ein. Sobald der Becher nach unten gedrückt wird, beginnt der Smoothie Maker auch schon mit dem Zerkleinern des Becherinhalts. Hakt man den Becher ein, so dreht sich der Messeraufsatz ohne Unterbrechung. 

Der erste Smoothie sah wegen der Zusammenstellung von Banane, Kiwi und Apfel nicht so gut aus, hat dafür aber umso besser geschmeckt.

Salco empfiehlt den Mixer nicht länger als etwa 1,5 Minuten am Stück laufen zu lassen, da ansonsten die Gefahr der Überhitzung besteht. Bei all den Smoothies, die ich bisher zubereitet habe hat es vollkommen ausgereicht den Becher nach unten zu drücken, ein einhaken war nicht notwendig. Der Messeraufsatz ist sehr scharf und das Obst oder Gemüse ist im Handumdrehen zerkleinert.

Das Obst oder das Gemüse sollte nicht größer als ca. 1,8 bis 2,5 cm sein und es dürfen keine Flüssigkeiten über 80°C eingefüllt werden.

Besonders praktisch ist, dass man den fertigen Smoothie nicht noch großartig umfüllen muss, um ihn mitzunehmen. Für beide Becher gibt es einen Deckel mit Trinköffnung. Also einfach den Messeraufsatz abschrauben und durch den Deckel ersetzen. Schon kann man den Becher in der Handtasche, dem Rucksack oder der Sporttasche verstauen. Der Deckel liegt fest auf dem Becher auf und man muss keine Angst haben, dass er ausläuft. Die Becher sind so konzipiert, dass sie in jede gängige Becherhaltung im Auto passen.


Die Reinigung des Smoothie Makers geht schnell und unkompliziert. Das Gerät an sich kann bei Bedarf mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Hierbei bitte vorab den Netzstecker aus der Steckdose ziehen. Die beiden Becher und die Deckel wandern in die Spülmaschine. Den Messeraufsatz renige ich mit einer Spülbürste und Spülmittel unter heißem Wasser. Dadurch, dass der Messeraufsatz einzeln ist, geht dies wunderbar. Man erreicht mühelos jede Ecke.

Ich habe inzwischen verschiedene Smoothies getestet, auch grüne Smoothies, allerdings kann ich mich damit nicht so recht anfreunden. Dafür habe ich mich an Smoothies mit Karotte versucht, das funktioniert prima und ist echt lecker. Der Motor ist stark genug, um sogar kleinere Eiswürfel zu zerkleinern. Dies habe ich in Verbindung mit einer kalten Gurkensuppe getestet. Das Ergebnis war klasse. Ich kann den Salco Smoothie Maker vorbehaltlos weiterempfehlen.

Der Salco Smoothie Maker kann zum Preis von 24,99 Euro unter anderem HIER gekauft werden.

Soehnle Aroma Diffuser

*Werbung*

Hallo ihr Lieben,
mit dem Kooperationspartner Soehnle ist ein Stück Gemütlichkeit bei mir eingezogen. Ich habe den Design Aroma Diffuser Venezia bekommen. Bei dem Modell handelt es sich um eine Limited Edition. Eine Pusteblume ziert das mattierte Glas. Über den Diffuser habe ich mich wie ein kleines Kind gefreut und konnte es kaum abwarten ihn in Betrieb zu nehmen.

Zum Einfüllen des Wassers einfach das Glas abnehmen und Wasser einfüllen. Man sieht deutlich, bis zu welcher Höhe das Wasser in den Behälter gefüllt werden darf. Dann das Glas vorsichtig wieder aufsetzen.


Der Diffuser wird ganz einfach durch drücken auf das Glas eingeschaltet, der Schalter ist in einem der Füße versteckt und nicht sichtbar. Das finde ich richtig super. Sobald der Diffuser eingeschaltet ist, laufen die Farben durch.

Handhabung:

1 x drücken → Farbwechsel an → Beduftung an

2 x drücken → Eine Farbe konstant → Beduftung an

3 x drücken → Eine Farbe konstant → Beduftung aus

4 x drücken → Farbwechsel an → Beduftung aus

5 x drücken → Farbwechsel aus → Beduftung an

6 x drücken → Gerät abgeschaltet

Dder Diffuser ist bei mir wirklich oft an, denn ich finde ihn einfach himmlisch und kann mich gar nicht sattsehen. Man braucht auch keine Angst haben, dass er Trocken läuft, denn er schaltet sich automatisch ab und lässt sich auch erst wieder einschalten, nachdem man Wasser nachgefüllt hat. Das Design gefällt mir richtig gut, wenn der Diffuser aus ist, sieht man die Pusteblume nur ganz leicht. Durch die Farbwechsel kommt diese erst richtig zur Geltung. Die Ultraschallverneblung ist gleich doppelt gut, zum Einen wird das Duftöl gleichmäßig verteilt und zum Zweiten freuen sich meine Blumen über das vernebelte Wasser. Er schafft ein wirklich tolles Raumklima. Je nach Lust und Laune gebe ich ein anderes Duftöl mit in das Wasser, hier genügen bereits ein bis zwei Tropfen und das Wohnzimmer wird in einen angenehmen Duft gehüllt. Aktuell duftet mein Wohnzimmer übrigens nach Obstblüte.


Aus hygienischen Gründen sollte das Gerät nach jeder Füllung oder spätestens alle drei Tage gereinigt werden. Vor dem Reinigen den Netzadapter aus der Steckdose und das Anschlusskabel vom Gerät abziehen. Eventuell vorhandenes Restwasser auskippen und den Wasserbehälter mit einem Tuch (es sollte nicht fusseln) und Wattestäbchen auswischen. Ich reinige den Diffuser einmal täglich, es sei denn, ich entscheide mich für ein anderes Duftöl, dann reinige ich das Gerät vorher.
Bei der Wahl des Duftöls ist zu beachten, dass keine ölhaltigen Aromen, wie zum Beispiel Eukalyptusöl verwendet werden dürfen. Diese können das Gerät beschädigen. Es sollten ausschließlich wasserlösliche Aromen verwendet werden.

Ich bin hin und weg von dem Diffuser und sehr glücklich, dass er in meinem Besitz ist. Ich möchte ihn nicht mehr missen. Es ist absolut entspannend dem Farbwechsel zuzuschauen. Das beruhigt mich total und lässt mich nach einem anstrengenden Tag zur Ruhe kommen. Den Soehnle Aroma Diffuser kann ich vorbehaltlos weiterempfehlen.

Buchrezension: Eisschleckküsschen von Melody Roseberry

*Werbung*

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch gerne ein Buch vorstellen. Ich habe das Buch bei einem Gewinnspiel gewonnen. Ich bin so froh über den Gewinn, denn wahrscheinlich wäre mir dieses Buch sonst nicht in die Hände gefallen 🙂

Eisschleck Küsschen ist der erste Roman von Melody Roseberry. Kennt ihn von euch schon jemand?

Hier zuerst mal der Klappentext:
Eisschleckküsschen!

Die 28-jährige Haily braucht dringend Urlaub. Also bucht sie eine Busreise nach Kalabrien, Italien, wo sie sich mal so richtig am Strand die Sonne auf den Bauch scheinen lassen möchte. Blöd nur, dass sie ihren One Night Stand Ben, im Reisebus wiedertrifft, der zufällig die selbe Reiseroute gebucht hat und Haily so gar keine Lust hat, Ben wiederzusehen…

Ich kann euch sagen, ich habe beim Lesen des Buches herzhaft gelacht, aber auch Tränen geheult, so dass ich zeitweise nicht weiterlesen konnte, weil meine Brille so verschmiert war. Das Buch ist viel zu kurz, ich hätte noch ewig weiterlesen können.

Es ist ein Roman, eine Liebesgeschichte, mit einem Touch von Erotik, aber auf mit Tiefgang. Das Buch ist sehr bewegend geschrieben und hält einige Überraschungen bereit.

Am Anfang war ich ein wenig verwirrt, weil man nicht sofort den Namen der Protagonistin erfährt. Ich hätte vielleicht vorher den Klappentext lesen sollen 🙂

Es macht richtig Spaß das Buch zu lesen, man ist quasi ab der fünften Seite mittendrin und möchte am liebsten in einem Rutsch durchlesen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, aber nicht nur dieser.  

Dieses Buch kann ich euch nur empfehlen. Ich bin mir sicher, ihr werdet es genauso lieben wie ich.

Oma´s Rezept: Kartoffel Schalette

*Werbung*

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr auch Gerichte, die eure Oma besonders gut und lecker gekocht hat? In meiner Familie gibt es etliche Rezepte, die man heute gar nicht mehr oder nur sehr selten kennt. Ein eben solches Gericht habe ich nun nach wirklich langer Zeit nochmal gekocht. Da ich es einfach unglaublich lecker finde, möchte, ich das Rezept gern mit euch teilen. Kartoffel Schalette gibt es in von Region zu Region in unterschiedlichen Varianten. Auch der Name variiert etwas. Doch der Geschmack ist einfach unvergleichlich. Viel zu schnell geraten wirklich leckere Gerichte in Vergessenheit.

Zutaten für etwa 4 Personen:

1 1/2 kg                   Kartoffeln

4 Scheiben           Weißbrot

100 ml                     Milch

3                                Eier

10 EL                        Mehl

2                                 Zwiebeln

4                                 Mettwürstchen

150 g                        Speck, halb durchwachsen

                                    Paniermehl

                                    Salz, Pfeffer, Muskat nach Geschmack

Zubereitung:

  • Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Kartoffeln und Zwiebeln schälen und anschließend reiben. Etwas von der Brühe abkippen.
  • Das Weißbrot in der Milch einweichen. Die Menge der Milch kann variieren.
  • Speck und Wurst in dünne Scheiben schneiden. Die Menge an Wurst und Speck kann natürlich den persönlichen Vorlieben angepasst werden.
  • Weißbrot ausdrücken und zu den Kartoffeln geben.
  • Eier und Mehl beifügen, nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und alles zu einem dickflüssigen Teig verrühren. Ist der Teig noch relativ flüssig, einfach so lange Mehl unterrühren, bis der Teig dickflüssig ist.
  • Wurst und Speck unterrühren.
  • Auflaufform fetten und den Teig einfüllen.
  • Den Teig vollständig mit Paniermehl bestreuen, dies gibt eine leckere knusprige Hülle. Mit dem Paniermehl nicht zu sparsam sein.  
  • Backzeit etwa 80 – 90 Minuten.
So kommt alles in den Backofen

Ein gemischter Salat als Beilage rundet das Gericht perfekt ab.

Meine Oma hat gelegentlich auch noch Fleischwurst mit in den Teig gearbeitet. Statt der Mettwürstchen habe ich auch schon Paprikawürstchen genommen. Ihr könnt das Rezept gerne mit den unterschiedlichsten Zutaten ergänzen. Probiert es einfach aus.

Ich wünsche euch Guten Appetit.

Kneipp Frühjahrs Neuheiten 2019

*Werbung*

Hallo Ihr Lieben,

als Kneipp VIP-Blogger durfte ich die neuen Kneipp Frühjahrs Neuheiten 2019 testen. Gerne möchte ich euch diese zeigen

Kneipp Körperlotion Patchouli Sheabutter

Die Körperlotion Patchouli Sheabutter schenkt der Haut viel Feuchtigkeit und hinterlässt ein zartes und gepflegtes Hautgefühl.  Mir gefällt die leichte Textur unglaublich gut.  Der natürliche Pflegeöl-Komplex aus reichhaltiger Sheabutter, Hanföl, Kokosöl und Mandelöl pflegt die Haut nachhaltig. Abgerundet wird die Körperlotion durch zellschützendes Vitamin E und Panthenol, welches die Haut beruhigt.  Ich bin ein großer Fan von dem pudrigen Patchouli Duft. Für mich könnte die Lotion sogar noch etwas mehr nach Patchouli duften. Die Körperlotion ist sehr ergiebig und zieht wirklich schnell in die Haut ein. Der Duft ist selbst nach einer guten halben Stunde noch deutlich wahrnehmbar, er verfliegt sehr langsam.


Kneipp Lippenpflegestift Wasserminze und Aloe Vera

Den Kneipp Lippenbalsam durfte ich bereits in unterschiedlichen Duftrichtungen testen. Gerne dürft ihr meinen Bericht dazu HIER nachlesen. Neu dazu gekommen ist nun der Kneipp Lippenpflegestift Wasserminze und Aloe Vera. Der Lippenpflegestift kommt ebenfalls mit dem Depot Effekt daher und pflegt die Lippen nachhaltig und intensiv. Die Lippen werden sanft und geschmeidig.

Kneipp Badezusätze

Mit den Kneipp® Badekristallen #happy ist ein guter Start in den Tag und ein Lächeln auf den Lippen vorprogrammiert. Ein fruchtiger, frischer Duft mit ätherischen Ölen und Extrakten aus Orangenblüte, in Verbindung mit spritzigem Pomelo macht sich im ganzen Badezimmer breit. Ein Duft, der in der Nase bleibt.

Weiterhin gibt es auch das Cremebad Kurzurlaub. Im Gegensatz zu den Badekristallen bekommt man bei den Cremebädern einen wunderbaren Schaum. Der Kneipp Badezusatz Kurzurlaub duftet angenehm und dezent nach Kokos. Das Hautgefühl nach dem Baden gefällt mir ausgesprochen gut.

Poolparty gefällig? Mit den Kneipp Badekristallen Poolparty ein Kinderspiel. Der Badezusatz duftet nach Hibiskus und Rhabarber. Der Duft macht Lust auf Sonne, Meer und dazu ein lecker Cocktail. Die Badekristalle Poolparty sind mein klarer Favorit unter den Badezusätzen.

Die Poolparty kann beginnen

Alle von mir getesteten Kneipp Frühjahrs Neuheiten 2019 haben mich absolut überzeugt. Den Badezusatz Poolparty habe ich schon mehrfach nachgekauft.

Die Kneipp Frühlingsneuheiten sind seit dem 1. März 2019 überall im Handel erhältlich. Selbstverständlich könnt ihr sie auch bei Kneipp® direkt im Onlineshop bestellen.

Kneipp Lippenpflegestifte

*Werbung*

Hallo Ihr Lieben,

besonders während der kalten Jahreszeit haben viele mit trockenen und eventuell sogar aufgerissenen Lippen zu kämpfen. Meine Lippen leiden bei der trockenen Heizungsluft auch immer ein wenig und sind entsprechend trocken und spröde. Daher greife ich derzeit immer wieder zur Lippenpflege. Im Normalfall nutze ich Lippenpflege eher selten, da ich einfach das Gefühl von Lippenpflegestiften nicht gerne mag. Oft habe ich das Bedürfnis, die Pflege sofort nach dem Auftragen wieder zu entfernen.

Kneipp hat sein Sortiment erweitert und führt seit letztem Herbst spezielle Pflegeprodukte für spröde Lippen. Folgende drei Sortensind erhältlich:

  • Hautzart – mit Mandel und Candelilla
  • Sinnlich – mit Holunder und Karité
  • Winterpflege – mit Cupuacu-Nuss und Vanille

Die Pflege ist zu 100% natürlich. Die Verpackung ist sehr umweltfreundlich. Die untere Hülse ist aus 70% Kork gefertigt und die Faltschachtel aus 25% Gras. Für die Verpackung hat Kneipp den Deutschen Verpackungspreis 2018 in der Kategorie Nachhaltigkeit gewonnen.


Die Lippenpflege hat einen Depot Effekt, der die Lippen langanhaltend pflegt. Die Pflegewirkung spürt man sehr deutlich. Kurz nach dem Auftragen kleben die Lippen ein wenig, ich mag das Gefühl nicht besonders gerne. Aber schon nach kurzer Zeit ist dieses Gefühl verflogen und man spürt man nur noch weiche Lippen. Mich konnten alle drei Sorten überzeugen. Die Kneipp Lippenpflegestifte sind bisher die einzigen, die mich nicht stören. Ich bin begeistert. Am besten hat mir der Lippenpflegestift Sinnlich, mit Holunder und Karité gefallen. Der Lippenpflegestift ist sehr ergiebig und man benötigt nicht viel. Es ist vollkommen ausreichend einmal über die Lippen zu gehen.